Ichi-An

„Ichi-An“ kann man übersetzen mit „die Eine Klause“. Sie beherbergt einen Zendo (Meditationsraum) mit 7 – 8 Sitzplätzen und wurde im Juli 2012 von Fumon S. Nakagawa Roshi feierlich eingeweiht. Roshi ist Abt des Zenklosters DAIHI SHOBO ZAN KOSHO FUMONJI in Eisenbuch im Landkreis Altötting/ Oberbayern und spiritueller Leiter von Ichi-An. Zu Ichi-An gehört ein kleiner Japanischer Garten.

  • Meditation in Mühldorf

Ichi-An wird geführt von Manfred Ichido Huber, jahrzehntelanger Schüler von Nakagawa Roshi. Er und seine Frau Heidemarie Eko Aly gehören der Saddharma-Sangha des Zenklosters Fumonji an. Manfred Ichido ist eng verbunden mit dem Kloster und dort an der Durchführung von Zen-Kursen beteiligt.

In der heutigen Zeit sind wir alle belastet durch das schnelle, fordernde und oft hektische Leben. Wir wünschen uns dann Ruhe, Entspannung, Stille. Ichi-An soll uns eine Möglichkeit geben, zur Stille und zu sich selbst zu finden. Die Zazen-Praxis (Zen-Meditation) führt uns zu innerer Ruhe und Klarblick und gibt uns Frieden und Orientierung im Leben. So können wir zu gelebter Spiritualität im Alltag gelangen: Wir nehmen in Wachheit uns selbst und unsere Mitmenschen wahr und entwickeln Mitgefühl für uns selbst, unsere Mitmenschen und die Natur, wir wissen dann, was jetzt gerade zu tun ist. Die Zazen-Praxis führt uns, geduldig, langmütig und sicher auf dem WEG.

In Ichi-An wird authentisch im traditionellen japanischen Stil, wie in Fumonji, praktiziert. Jeder und jede, die Zen (Soto-Zen) üben wollen, sind herzlich eingeladen zu kommen. Es sind aber auch Menschen eingeladen, wenn sie Zen-Meditation erst einmal kennen lernen wollen. Dafür gibt es auf Anfrage gesonderte Einführungen.