Texte

  • Sterben

Wozu mag wer weinen, wenn ich sterbe?
Es ist nur ein Abschnitt des Weges zu Ende,
wie auf unendlichem Pilgerstab eine Kerbe
ist der Tod, und niemals leer sind die Hände.

Und dennoch: Wir weinen –
auch wenn der gereifte Herz-Geist versteht,
auch wenn wir sind mit allem im Reinen –
wenn ein Mensch, ein geliebter, von uns geht.

Ichido, 6.2.2018

 

—————————

 

Haiku, April 2018 Zenkloster Fumonji
von Ichido

Am alten Kirschbaum
baumelt die Kinderschaukel
im Frühlingssturmwind.

 

_________________

 

Waka, Juni 2018 Ichi-An
von Ichido

Die Schmetterlinge
und Bienen am Lavendel
behindern sich nicht,
begrüßen jede Blüte,
geben und nehmen zugleich.

 

__________________

 

Waka, Juli 2018, Ichi-An

Wieder und wieder
umsummen die Wildbienen
das Terrassenbrett,
wo doch ihr Nest sich befand,
wo noch das Räucherwerk brennt.